Entwicklung einer neuartigen Prozesskette zur Herstellung faserverstärkter Kunststoff-Rotorblätter
1. Juli 2015
FastGens – Entwurf von Regelungskonzepten für WEA mit Leistungsverzweigung und schnelllaufenden Generatoren (HBW)
1. Juli 2015

ATALOG – Autarkes vollautomatisiertes Flugdrachenwindenergiesystem

Projektzeitraum 15.10.2012 - 30.11.2014

Windenergieanlagen sind derzeit auf Nabenhöhen von ca. 150 m begrenzt. Das neu zu entwickelnde Flugsystem zur Stromerzeugung arbeitet in weit größeren Höhen und verspricht durch die höheren Windgeschwindigkeiten bessere Energieerträge.

Das System soll, mobil auf einem Fahrzeug oder Container montiert, selbstständig starten, landen und betrieben werden und durch Nutzung von Höhenwinden Onshore die Leistung von sonst nur Offshore installierten Anlagen erreichen.

Dazu wird ein automatisierter Start- und Landemechanismus entwickelt. Der neu zu entwickelnde halbsteif, halbflexible Flugdrachen wird aus einem innovativen Materialverbund aus Karbonfaser verstärktem Kunststoff und Hochleistungstextilien bestehen.

Aufgrund der Neuheit des Systems wird ein wichtiger Teil der Arbeit die Entwicklung des Betriebskonzepts und Definition der zulassungskonformen Betriebstechnologie sein.

Das Reiner Lemoine Institut unterstützt das Kooperationsprojekt in allen Fragen zu Akzeptanz, Performance und Risikobewertung und Adaption von Zertifizierungsrichtlinien für den Bereich Autonome Flügelsysteme.

Untersucht werden sollen hierbei insbesondere Fragestellungen zu

- Schattenwurf, Akustik, Sicherheitsrisiken, Flächenverbrauch
- Windangebot, Winddaten - Aussagen zu erforderlichen Start- und Landevorgängen
- Ereignisse wie Extremwind / Gewitter und Vorgaben für die Betriebsführung
- Anforderungen aus der Zulassung und Zertifizierung und Erarbeitung von zur IEC äquivalenten Drachenwindkraft Nachweisen.
Gesamtziel des Projektes ist die Entwicklung eines technologisch neuartigen, eigenstartfähigen, sensorbestückten, landefähigen, halbstarren Flügelsystems für Flugdrachenbasierte Windkraftanlagen zur autarken und wirtschaftlichen Erzeugung von 30 – 100 kW elektrischer Leistung für Flughöhen bis 300m.
EnerKíte GmbH

Beuth Hochschule

TU Berlin

ADxN
Das Projekt wird mit Mitteln im Rahmen der ZIM Förderprogramme der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Kontakt



Christiane Basikow


Wissenschaftliche Mitarbeiterin