Ermittlung von Forschungsschwerpunkten als Grundlage für die Entscheidung der Etablierung eines Kompetenzzentrums Eco-Mobilität in Berlin
1. Juli 2015
CO2-neutrales Fahren auf Basis regenerativ erzeugter Energie (Strom/Wasserstoff/Methan)
1. Juli 2015

Forschungsprojekt zur Messung typischer Fahrzyklen im Bereich des Elektrohandwerks in Berlin als Grundlage zur Beurteilung des Einsatzes von Elektrofahrzeugen

Projektzeitraum 17.11.2011 - 29.02.2012

Im Elektrohandwerk Berlin wächst das Interesse Elektrofahrzeuge einzusetzen. Berlin als Großstadt mit Umweltzone eignet sich theoretisch sehr gut für den Betrieb von Elektrofahrzeugen. Fahrzeughersteller versprechen Reichweiten von ca. 80 km bis 130 km. Die Aufladezeiten der Batterien sind abhängig von der angeschlossenen Leistung und werden mit ca. 4 - 10 Stunden angegeben. Inwieweit Elektrofahrzeuge im alltäglichen Betrieb des Elektrohandwerks sinnvoll eingesetzt werden können, ist derzeit unbekannt.

Dieses Forschungsprojekt untersuchte die aktuellen Fahrzyklen im Elektrohandwerk Berlins an Hand von fünf klassischen Fahrzeugen. Über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten wurden typische Fahrprofile (Geschwindigkeit sekundengenau, Wegstrecke, Standzeiten, etc.) gemessen, wissenschaftlich ausgewertet und graphisch dargestellt.
Ziel des Projektes ist es, Hinweise zu erarbeiten, um den sinnvollen Einsatz von E-Fahrzeugen im Elektrohandwerk Berlins beurteilen zu können.
Elektroinnung Berlin




Ansprechpartner & Mitarbeiter



Oliver Hoch

+49 (0)30 5304 2009


Wissenschaftlicher Mitarbeiter