Lange Nacht der Wissenschaften 2017
24. Juni 2017
Impact of operation strategies of large scale battery systems on distribution grid planning in Germany (Resch et al. 2017)
29. Juni 2017

Lange Nacht der Wissenschaften 2017

Zum ersten Mal war das RLI am 24. Juni 2017 bei der Langen Nacht der Wissenschaften (LNDW) dabei. Über 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg öffneten ihre Türen und gaben zwischen 17 und 24 Uhr Einblicke in ihre Arbeit – zum ersten Mal auch das RLI im Gebäude der WISTA Management GmbH in Berlin Adlershof.

Um den Besucherinnen und Besuchern unser breites Portfolio an Forschung für 100 Prozent Erneuerbare Energien näher zu bringen, entschieden wir uns für ein Konzept neuer und innovativer Vortragsformate. Wichtig war uns vor allem der Dialog mit den Gästen und so fanden sich in unserem Programm mehrere Formate des „Sciencetainment“ – also der unterhaltsamen Vermittlung von wissenschaftlichen Themen, die zum Mitmachen und Fragen einladen. Unter anderem hatten wir ein Speed Dating, ein Quiz und als Höhepunkt ein „Energie-Impro-Theater“ mit der Schauspielgruppe „Foxy Freestyle“ im Angebot.

Wir hatten den Eindruck, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer diese Art der Wissensvermittlung sehr gut angenommen haben und sich über unser Angebot freuten. Einige Veranstaltungen waren sogar so voll, dass es nicht einmal mehr Stehplätze gab. Im nächsten Jahr sind wir mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder dabei und freuen uns darauf, Sie wieder begrüßen zu dürfen – dann vermutlich sogar in einem größeren Raum.

 

Unsere Vorträge und Fotos von der  LNDW 2017

Der Energiewende-Fake-Check
„Viel zu teuer! Bringt doch nichts! Bald sitzen wir alle im Dunkeln!“ Diese Gegenargumente zur Energiewende hören wir in unserer Forschung immer wieder. Aber was ist wirklich dran? Sind die Argumente aus der Luft gegriffen, oder gibt es Zahlen und Fakten, die dafür sprechen? Wir präsentierten die häufigsten Kritikpunkte, fragten das Publikum nach seiner Meinung und rechneten nach: Was ist Fake News, was ist Fakt?

Vortragsfolien

E-Auto oder Lastenfahrrad: Was brauchen wir für die Verkehrswende?
Der Verkehr in Deutschland ist für fast 20 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wie in jedem Wirtschaftssektor muss also auch hier dringend etwas passieren, um den Klimawandel zu stoppen. Fossile Brennstoffe werden unsere Autos in 30 Jahren sicher nicht mehr antreiben – doch was dann? Sollten wir alle auf Elektrofahrzeuge umsteigen? Oder Wasserstoff tanken? Nur noch Fahrradfahren? Und worauf soll eigentlich der Lieferverkehr ausweichen? In diesem Vortrag zeigten wir, welche Möglichkeiten es gibt und was der Umstieg eigentlich für das Energiesystem in Deutschland bedeutet. Der Vortrag fand in Kooperation mit dem Institut für Verkehrsforschung des Deutsches Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) statt.

Vortragsfolien

Frag mich alles – Speed Dating mit den Energieexperten
Bringt es etwas, sich Solarpaneele aufs Einfamilienhaus zu schrauben? Wie setzt sich eigentlich der Strompreis zusammen? Soll ich mir jetzt ein E-Auto kaufen oder lieber noch ein Jahr warten? Im Speed-Dating-Format hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils fünf Minuten Zeit für ein persönliches Gespräch mit unseren Energieexpertinnen und -experten. Sie durften alle Fragen stellen, die Ihnen zum Thema Strom, Energiewende oder emissionsfreier Verkehr unter den Nägeln brennen, dann wurde gewechselt.

Was dreht sich da eigentlich auf dem Südkreuz? Erneuerbare Energie am Bahnhof
Berlinerinnen und Berliner, die ab und zu am S-Bahnhof Südkreuz vorbeikommen kennen sie alle: Die Windräder auf dem Vordach des Bahnhofs. Oft werden wir gefragt: „Was ist das? Messen die den Wind oder erzeugen die selbst Strom?“ Es handelt sich um Windenergieanlagen, die Strom für die Elektroautos erzeugen, die unten neben dem E-Bus der BVG geladen werden. In diesem Vortrag erzählten wir von unserem Forschungsprojekt am Südkreuz, erklärten, wie das Ganze funktioniert und präsentierten eine Auswahl der Ergebnisse.

Vortragsfolien

Energie-Impro-Theater: Kunst! Quatsch! Forschung!
Staubtrockene Sachlichkeit als Eingangsdaten für Kunst und Quatsch? Ein Experiment zwischen zwei Welten. Jahrelange ernsthafte Forschung, kondensiert in drei Minuten, traf auf eine Kunstform, die nur für den Moment lebt. In zwei Shows zeigte die Schauspielgruppe „Foxy Freestyle“, was man aus Stichworten wie „kurzsichtiger Ansatz“ oder „Monte-Carlo-Simulation“ alles machen kann. Auf Zuruf aus dem Publikum, verwandelten sie trockene Wissenschaft in geistreiche Sketche mit Musikbegleitung.

Handy laden im Himalaja: Das Off-Grid-Quiz
Stromversorgung betrifft so gut wie jeden auf der Welt, doch nicht überall kommt der Strom einfach so aus der Steckdose. Unter dem Schlagwort „Off-Grid“ zeigten wir einen Auszug aus unserer Forschung für eine nachhaltige Energieversorgung für alle Menschen weltweit. Die Zahlen und Fakten zum Strombezug in anderen Ländern sorgte für den ein oder anderen Wow-Effekt im Publikum. Zwischendurch konnte man sich einem der drei Rate-Teams anschließen und das eigene Wissen unter Beweis stellen.

Vortragsfolien