RLI setzt sich für Transparenz im Forschungsnetzwerk Energiesystemanalyse ein
9. November 2016
Webinar mit Kathrin Goldammer
16. November 2016

Neue oemof-Version jetzt verfügbar

10. November 2016 – Das RLI hat eine neue Version des “open energy modelling framework“ (oemof) veröffentlicht. oemof ist eine kollaborativ entwickelte Open-Source-Software, die auf der Python-Modellierungsbibliothek Pyomo beruht. Mit oemof steht Modellentwicklerinnen und -entwicklern auf der ganzen Welt ein Bausatz zur Verfügung mit dem sich nach Belieben multiregionale Strom- und Wärmesystemmodelle erstellen und anschließend optimieren lassen – etwa um Emissionen oder Kosten zu senken.

Die überarbeitete oemof-Version verfügt nun über eine ausgereifte Code-Basis, mit der sich Applikationen (Apps) entwickeln lassen. Die Bibliothek für lineare Optimierungen ist deutlich flexibler geworden, die Dokumentation wurde überarbeitet und neue Beispiele erleichtern den Zugang zu den verschiedenen Modellierungsfunktionen.

„Mit dieser Version sind wir einen großen Schritt vorangekommen“, sagt einer der Hauptentwickler von oemof, Uwe Krien, Promovend am RLI. „Wir sind nun erstmals an einem Punkt, an dem wir neue Entwicklerinnen und Entwickler aktiv in unser Netzwerk einladen können, um an unserem Code mitzuarbeiten und oemof noch weiter zu verbessern. Erstmals können wir den Open-Source-Gedanken des Netzwerks also voll in die Praxis umsetzen.“

Die oemof-Community freut sich über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter! Der Code steht auf Github zur Verfügung, die Dokumentation und die Beispiele sind ebenfalls abrufbar.

https://oemof.wordpress.com/