Analysis of potential distribution and size of photovoltaic systems on rural rooftops (Gonzalez Quitairos et al. 2015)
10. Juli 2015
Entwicklung der Steuerung für einen Mini-Grid-Prüfstand
1. August 2015

open_eGo: open electricity grid optimization

Netzebenenübergreifendes Planungsinstrument – zur Bestimmung des optimalen Netz- und Speicherausbaus in Deutschland – integriert in einer OpenEnergy-Plattform

Projektzeitraum 01.08.2015 - 31.07.2018

Ziel des Projekts open_eGo ist es, mithilfe von Modellen kostenoptimale Lösung für den Aus- und Umbau des Stromnetzes für die Energiewende zu generieren.

Das deutsche Stromnetz wird aktuell von über 800 verschiedenen Netzbetreibern bewirtschaftet. Die daraus resultierende Vielzahl von Interessen steht im Spannungsfeld mit den volkswirtschaftlichen Herausforderungen der Energiewende, die eine ganzheitliche Netzplanung erfordern. Beispielsweise werden Energiesystemanalysen und -modellierungen gegenwärtig meist proprietär entwickelt, der Ursprung der verwendeten Eingangsdaten ist dadurch intransparent. Es fehlt an einem geeigneten Netzplanungsinstrument, das eine volkswirtschaftlich optimale Nutzung von Flexibilitätsoptionen auf verschiedenen Ebenen berücksichtigen kann. Dieses Instrument wollen wir in open_eGo entwickeln.

Ein zweites Produkt, das in open_eGo entsteht, ist die virtuelle OpenEnergy-Plattform, dessen Herzstück eine offene Energiedatenbank ist. Sie ist öffentlich zugänglich und soll Transparenz und Partizipationsmöglichkeiten für interessierte Akteurinnen und Akteure schaffen. Zudem werden die eingesetzten Ressourcen dort effizient gebündelt.

Weitere Informationen zu open_eGo finden Sie auf der Projektwebseite

Das RLI übernimmt im Forschungsprojekt folgende Aufgaben:


  • Modellierung von Mittel- und Niederspannungsnetzen (Distribution Network Generator – DINGO)
  • Untersuchung von Flexibilitätsoptionen im Mittel- und Niederspannungsnetz
  • Kostenoptimierung der Mittel- und Niederspannungsnetze
  • Sammlung und Erstellung von offenen georeferenzierten Energiedaten
  • Entwicklung der OpenEnergy Plattform
  • Kommunikation mit Stakeholdern durch Workshops und Beteiligungsprozesse
Bild

Bild

Bild
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Förderinitiative „Optimierung der Stromversorgungssysteme“ (Förderkennzeichen: 0325881B)

BMWi
30. - 31. 03. 2017 Open_eGo veröffentlicht die Methode und das Tool zur Generierung von Verteilnetzen „Distribution Network Generator“ (DINGO) auf der SciGRID Konferenz - in Oldenburg

01.02.2017 Open_eGo referiert über Batterien im Verteilnetz auf der 4. OTTI-Konferenz „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ - in Berlin

08.11.2016: Open_eGo veranstaltet 2. Workshop "Reproduzierbarkeit von Simulationsergebnissen" an der Europa-Universität Flensburg

15.-16.09.2016: Open_eGo veranstaltet Special Track auf der EnviroInfo 2016: „Energy Modeling Systems“ – in Berlin

23.06.2016: Open_eGo veranstaltet Workshop zur Entwicklung des netzebenenübergreifenden Planungsinstruments (Fokus Nieder- und Mittelspannungsebene) – in Augsburg

24.05.2016: Open_eGo veranstaltet Workshop zur Entwicklung des netzebenenübergreifenden Planungsinstruments (Fokus Hoch-und Höchstspannungsebene) – in Oldenburg

28.-29.04.2016: Open_eGo beteiligt sich mit Breakout Group auf dem Open Energy Modelling Workshop – Stockholm 2016

19.11.2015: Open_eGo veranstaltet Workshop zur Reproduzierbarkeit von Simulationsergebnissen – in Berlin

16.10.2015: Open_eGo moderiert Breakout Group auf Open Energy Modelling Workshop - London 2015

10.09.2015: Open_eGo veranstaltet Workshop zur Ausgestaltung der OpenEnergy-Plattform – in Berlin

Kontakt



Editha Kötter


Projektleiterin

Jonathan Amme


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ludwig Hülk


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Guido Pleßmann


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Jochen Bühler


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Berit Müller


Teamleiterin