NESP Workshop in Nigeria
23. Juli 2016
Strommarkttreffen am RLI zur Regelenergie
2. September 2016

open_FRED: open feed-in time series based on a Renewable Energy Database

Erstellung von Einspeisezeitreihen der fluktuierenden Erneuerbaren Energien auf Basis einer offenen Datenbank

Projektzeitraum 01.08.2016 - 31.01.2019

Für Energiesystemanalysen benötigt man einen Grundstock von konsistenten Daten, die jedoch selten als Open Data in guter Qualität vorliegen. Insbesondere Wetterdatensätze (etwa Solarstrahlung; Windgeschwindigkeiten und Windrichtung für verschiedene Höhen, Temperaturprofile und Niederschlag) sind kaum vollständig verfügbar. Die vorhandenen Daten sind zudem nicht auf die Bedürfnisse von Simulationsmodellen für fluktuierenden Erneuerbaren Energien (fEE) zugeschnitten.

Ziel von open_FRED ist es, diese Datengrundlage mit einheitlichem Standard zu schaffen und eine offene Datenbank mit relevanten Datensätzen (Kraftwerks-, Klima- und Grunddaten) zu erstellen. Diese werden dann mit Open-Source-Simulationsmodellen verknüpft, die Einspeisezeitreihen der fEE erzeugen.

Die Forschung findet in einem interdisziplinären Team aus den Bereichen Meteorologie, Energietechnik und Informatik statt. Gemeinsam sollen die Anforderungen, Annahmen und Möglichkeiten der Energiesystemanalyse mit denen von Klimamodellen zusammen gebracht werden, um einen hochwertigen, transparenten und zitierbaren Datensatz zu schaffen.
Bild


Bild
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Förderinitiative „Optimierung der Stromversorgungssysteme“ (Förderkennzeichen: 0324006A)

Kontakt



Editha Kötter


Projektleiterin

Berit Müller


Teamleiterin

Birgit Schachler


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ludwig Hülk


Wissenschaftlicher Mitarbeiter