ImplaN – Initialinfrastruktur für Wasserstoffmobilität auf Basis planbarer Nachfrager
7. Dezember 2016
Informationsveranstaltung: Einstieg E-Mobilität
9. Dezember 2016

Promotionsstipendien für RLI-Forscher

8. Dezember 2016 – Alexander Wanitschke und Paul Bertheau, beide wissenschaftliche Mitarbeiter am RLI, sind in das Stipendienprogramm der Reiner Lemoine-Stiftung aufgenommen worden. Die Reiner Lemoine-Stiftung, die das RLI im Jahr 2010 gründete, fördert in jedem Jahr Promotionsvorhaben, die einen besonderen Bezug zum Thema regenerative Energien und insbesondere zur Transformation der Energiesysteme haben. Paul und Alexander, die bisher am RLI in verschiedenen Forschungsprojekten der Forschungsfelder Mobilität mit Erneuerbaren Energien und Off-Grid Systems mitarbeiteten, haben durch das Stipendium nun die Chance ihr eigenes Forschungsvorhaben zu verfolgen.

Alexanders Promotionsthema trägt den Arbeitstitel „Multi-objective optimization and robustness analysis for improved decision-making in the transformation of mobility and energy systems”. Darin geht es um die Verkehrswende, also die Abkehr vom Verbrennungsmotor und Verwendung alternativer, emissionsfreier Antriebskonzepte. Alexander wird analysieren, welche technischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen dafür überwunden werden müssen und welche Wege zu einem nachhaltigen Mobilitätsmix führen könnten. Die Untersuchungen sollen Ergebnisse hinsichtlich einer robusten Integration alternativer  Antriebskonzepte und benötigter Infrastruktur (wie etwa Lade- und Tankinfrastrukturen für Batterie- und Wasserstofffahrzeuge) in Erneuerbare-Energie-Systeme liefern.

Unter dem Arbeitstitel „Transformationsprozesse zur Realisierung einer nachhaltigen Energieversorgung auf den Philippinen – eine interdisziplinäre Analyse der Erfolgsfaktoren“ forscht Paul an Erneuerbaren Energien auf den Philippinen. Dort gibt es die spannende Situation, dass kleine und abgelegene Inseln schwierig ans Stromnetz anzuschließen sind, diese aber die besten Voraussetzungen für die Nutzung von Wind- und Solarenergie haben. Dennoch scheitern Investitionen in solche Techniken oft an der Komplexität der Aufgabe. Paul entwickelt einen interdisziplinären Methodenansatz, um dieses Problem zu lösen.

Die Promotionsstipendien beginnen am 1. Januar 2017 und sind perspektivisch auf drei Jahre angelegt. Paul und Alexander bleiben in dieser Zeit als Promovierende am RLI.

Foto: RLI