Großbatterien stabilisieren lokale Stromnetze – Projekt Smart Power Flow zeigt Alternative zum Netzausbau auf
27. Oktober 2016
RLI begrüßt internationale GIZ-Delegation
1. November 2016

RLI beim Open Energy Modelling Workshop in Mailand

28. Oktober 2016 – Das Reiner Lemoine Institut hat am fünften Workshop der Open Energy Modelling Initiative (openmod) am 27. und 28. Oktober in Mailand teilgenommen. Berit Müller, Ludwig Hülk, Birgit Schachler und Catherina Cader fuhren für das RLI nach Mailand und leiteten dort insgesamt drei Sessions.

Das RLI engagiert sich in mehreren Projekten für transparentere Forschung und mehr Austausch durch das Anwenden von Open-Source-Prinzipien. Auf dem openmod-Workshop in Mailand präsentierte das RLI Ergebnisse und Konzepte. Berit Müller stellte den Stand der im Projekt open_eGo für die Initiative entwickelten Plattform vor sowie die im Projekt REEEM geplante Veranstaltung zum Überblick über Transformationspfade des Energiesystems in der EU und die dafür genutzten Modelle. Ihr Vortragsmotto: Ziehen viele Hände am gleichen Strang, kann mehr bewegt werden. Für die Arbeit des RLI heißt das auch: Wirken viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer öffentlichen Datenbank mit, so braucht es ein gutes Datenbankkonzept. Ludwig Hülk präsentierte und diskutierte in Mailand die Open Energy Database (oedb), ein Ergebnis des Projekts open_eGo.

Im August startete am RLI zudem das Open-Data-Projekt open_FRED, in dem öffentliche Datensätze und Modelle bereitgestellt werden bei denen Wetterdaten und Erneuerbare-Energien-Einspeisezeitreihen perfekt aufeinander abgestimmt sind. Um dabei auf die Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzern besser eingehen zu können, leitete Birgit Schachler zwei Workshop-Sessions, je zu Wasserkraft- und Windkraft Einspeisezeitreihen, und holte Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein.

Die von Modellierungsexpertinnen und -experten gegründete openmod-Initiative trifft sich zweimal jährlich an einer europäischen Forschungseinrichtung oder Universität. Nach Workshops in Berlin, London, Stockholm und nun Mailand wird das nächste Treffen im Frühjahr 2017 bei einem Mitglied der Initiative stattfinden.

© Fotos: RLI