Paul Bertheau

M.Sc. Global Change Management (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde)

+49 (0)30 5304 2012


Doktorand

Info

Paul ist seit Januar 2017 Stipendiat der Reiner Lemoine-Stiftung, der Arbeitstitel seiner Dissertation lautet „Transformationsprozesse zur Realisierung einer nachhaltigen Energieversorgung auf den Philippinen – eine interdisziplinäre Analyse der Erfolgsfaktoren“. Mit seiner Forschung trägt er zur ländlichen Elektrifizierung in Entwicklungsländern bei.

Seit 2012 ist Paul am RLI, im Team Off-Grid Systems arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst an geografischen Methoden und Simulationsmodellen zur ökonomischen Abschätzung der Hybridisierung von kleinen, mit Dieselgeneratoren betriebenen, Versorgungsnetzen mit Erneuerbaren Energien. Anschließend wurde die Entwicklung und Anwendung von Methoden für die Planung ländlicher Elektrifizierungsstrategien und die Ableitung von Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit.

Während seiner Tätigkeit am RLI leitete Paul mehrere Forschungsprojekte, etwa Potenzialstudien zu Erneuerbaren Energien auf Inseln, Machbarkeitsstudien für spezifische Erneuerbare-Energie-Technologien und sowie Umsetzungsprojekte. Er arbeitete dabei mit öffentlichen und privaten Partnern zusammen und sammelte praktische Berufserfahrung in einer Reihe von Ländern wie zum Beispiel Algerien, Bangladesch, Nigeria, Philippinen und Südafrika.

In den Jahren 2011 bis 2012 arbeitete Paul für die deutsche Emissionshandelsstelle (UBA) und eine private Projektentwicklungsfirma. Hier sammelte er Erfahrung in der Entwicklung, Überwachung und Umsetzung von Klimaschutzprojekten (UNFCCC-CDM-Mechanismus) in Schwellen- und Entwicklungsländern (Kenia, Lesotho, Nigeria, Ruanda).

Paul hat einen Masterabschluss in „Global Change Management“ (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde). Als einer der besten Studierenden erhielt er ein Stipendium des BMBF. Aufgrund seines Studiums liegen seine besonderen Interessen und Kompetenzen auf Transformationsprozessen hin zu einer nachhaltigeren Energieversorgung.