AGYA Global Berlin Event
11.05. | AGYA Event Global Berlin in the 21st Century
11. Mai 2022
100 Prozent Erneuerbare Energien für Uganda – RLI startet Länderstudie
17. Mai 2022

100% Erneuerbare Energien Uganda

Das Bild zeigt den Umriss von Uganda mit Symbolen für Solar- und Wasserkraft.
In diesem Projekt wird eine Studie für eine Energieversorgung auf der Basis von 100% erneuerbaren Energien in Uganda durchgeführt. Es ist die erste landesweite Studie am RLI für das Ausland uns insbesondere für ein Land, das noch nicht vollständig elektrifiziert ist. Auf der Grundlage der Informationen über bestehende und in der Entwicklung befindliche Energieprojekte werden Szenarien aus technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht analysiert, um eine wirtschaftlich effiziente Option zu finden, die den Bedürfnissen Ugandas entspricht. Für die Analyse nutzen die Forschenden des RLI das Energiesystemmodellierungsframework oemof . Die Studie entsteht im Auftrag des World Wide Fund For Nature (WWF).

Landesspezifische Informationen werden mit lokalen ugandischen Partner*innen erstellt

Die Szenarien werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren in Uganda entwickelt und zeigen mögliche Energieübergänge für das Land bis 2030, 2040 und 2050 auf. Die Umstellungsszenarien werden als Referenz für die Entscheidungsfindung bei der Entwicklung von wirkungsvollen Strategien und politischen Maßnahmen in Uganda dienen, die den systematischen Transformationsprozess hin zu 100% Erneuerbaren Energien unterstützen werden.

Geo-und Bevölkerungsdaten fließen in die Szenarien ein

Das Projekt wird in fünf Phasen durchgeführt, wobei ein regelmäßiger Austausch mit Multi Actor Partnership Uganda (MAP) und anderen Interessenvertretern stattfinden wird. Es werden Schlüsselinformationen gesammelt, um die Szenarien zu kontextualisieren und die Faktoren und Hindernisse zu identifizieren, die die Entwicklung der erneuerbaren Energien in Uganda beeinflussen können. Einschlägige Dokumente, Geodaten für GIS-Analysen und andere Datenbanken mit technischen und sozioökonomischen Informationen werden berücksichtigt.

Politische Empfehlungen für 100 % Erneuerbare Energien

Mit Hilfe von Geodaten-Analysen und Modellierungswerkzeugen wird das verfügbare Ressourcenangebot und die zu erwartende Nachfrage bewertet. Anschließend wird ein Energiesystemmodell für das ugandische Energiesystem unter Verwendung von oemof (open energy modeling framework) implementiert und Szenario-Optimierungen für die Meilensteine 2030, 2040 und 2050 vorgenommen.

Darauf folgt eine Post-Modellierungsphase, in der technisch-ökonomische und sozio-ökonomische Analysen durchgeführt werden. Abschließend werden die Ergebnisse zusammengestellt und analysiert, und es werden einige politische Empfehlungen gegeben, die darauf abzielen, einen Rahmen zu schaffen, der die Einbeziehung erneuerbarer Energien und die Ausweitung des Zugangs zu Energie für die gesamte Bevölkerung unterstützt.

Projektzeitraum: März 2022 - April 2023

In dem Projekt erfüllt das RLI folgende Aufgaben:



  • Sammeln und Verarbeiten von Daten zur Parametrisierung des Energiesystemmodells
  • Erstellung eines Energiesystemmodells für Uganda mit dem Open Energy Modelling Framework (oemof)
  • Entwicklung von Szenarien für 100% EE und Transformationspfade
  • Analyse der Simulationsergebnisse und Ableitung von Politikempfehlungen für die wichtigsten Stakeholdergruppen
  • Lesefreundliche Visualisierung der wissenschaftlichen Ergebnisse
WWF Uganda

Ecological Christian Organization Uganda

WWF Uganda

Ecological Christian Organization Uganda

Kontakt



Caroline Möller

Projektleiterin


Paul Bertheau

Wissenschaftlicher Mitarbeiter