Kongress: Netzwerk21
10. Oktober 2018

Abschlussworkshop open_eGo

30. Oktober 2018 | Berlin
Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund

Das dreijährige Forschungsprojekt open_eGo geht seinem Ende entgegen. Viel wurde geschafft und das Ziel, ein Open-Source-Netzplanungsinstrument zu entwickeln, erreicht. Dieses Instrument sowie weitere Projektergebnisse werden im Rahmen eines Workshops in Berlin den Fördermittelgebern und allen Interessierten vorgestellt.

open_eGo war das bisher größte der vielen RLI-Projekte, die unter dem Dach der Open-Source und Open-Science-Bewegung stehen. Ziel von open_eGo war es, mithilfe von Modellen kostenoptimale Lösung für den Aus- und Umbau des Stromnetzes für die Energiewende zu generieren. Die unterschiedlichen Interessen der über 800 verschiedenen Netzbetreiber in Deutschland führen nämlich häufig zu Einzellösungen, die einer ganzheitlichen Netzplanung entgegenstehen. Beispielsweise werden Energiesystemanalysen und -modellierungen meist proprietär entwickelt, der Ursprung der verwendeten Eingangsdaten ist dadurch intransparent. Es fehlte bislang an einem geeigneten Netzplanungsinstrument, das eine volkswirtschaftlich optimale Nutzung von Flexibilitätsoptionen auf verschiedenen Netzebenen berücksichtigen kann. Dieses Instrument wurde in open_eGo entwickelt. Herzstück von open_ego ist die virtuelle OpenEnergy-Plattform (OEP), die eine offene Energiedatenbank beinhaltet. Sie ist öffentlich zugänglich und soll Transparenz und Partizipationsmöglichkeiten für interessierte Akteurinnen und Akteure schaffen.

open_eGo wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Hochschule Flensburg übernahm die Leitung des Projektkonsortiums, zu dem neben dem RLI auch die Europa-Universiät Flensburg, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gehörten.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung werden die Funktionen der Netzplanungstools sowie der OEP in sechs Workshop-Sessions erklärt. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

© Logo: RLI, CC-BY-SA-4.0