The eGo grid model: An open-source and open-data based synthetic medium-voltage grid model for distribution power supply systems (Amme et al. 2018)
22. März 2018
Hauptstadtkonferenz Elektromobilität
11. April 2018

Berkeley-Berlin Energy Access Group

Die Berlin-Berkeley Energy Access Group (BBEAG) ist eine Kooperation des RLI mit dem Renewable and Appropriate Energy Laboratory (RAEL) an der University of California, Berkeley. Sie wurde geschlossen, um gemeinsam Forschungsthemen zu bearbeiten, die dabei helfen könnten den Zugang zu nachhaltiger Energie für alle Menschen weltweit zu verbessern.

Beide Institutionen forschen an Elektrifizierungsstrategien für Entwicklungsregionen, die auf Erneuerbaren Energien basieren. Beide fühlen sich dem von den Vereinten Nationen definierten siebten Ziel für nachhaltige Entwicklung (SDG7) verpflichtet: Den Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle zu sichern. Die so an RLI und RAEL entstandene Expertise wird in der BBEAG gebündelt.

Ziele der Zusammenarbeit sind:
  • Gemeinsame Arbeit an Modellen und Instrumenten für Elektrifizierungsvorhaben
  • Erarbeitung neuer Forschungsfelder im Versorgungsbereich
  • Politikberatung
  • Entwicklung gemeinsamer Forschungsprojekte
  • Stärkung des akademischen Austauschs zwischen Berlin und Berkeley
Herzstück der Kooperation ist ein öffentlicher BBEAG-Workshop, der im April 2018 in Berkeley stattfindet. Dort treffen sich Fachleute aus der Energie- und Digitalbranche, um Möglichkeiten des nachhaltigen Energiezugangs mit besonderem Hinblick auf digitale Lösungen zu diskutieren. Auf dem Programm stehen zudem Besuche der BBEAG bei Firmen des Silicon Valley, die an dem Thema arbeiten. Der BBEAG-Workshop wird durch das deutsch-amerikanische Abkommen der Translatlantic Climate Bridge gefördert.
Projektpartner
RAEL


Gastgebende Universität des BBEAG-Workshops
University of California, Berkeley
Der BBEAG-Workshop am 17. April 2018 wird durch das deutsch-amerikanische Abkommen der Translatlantic Climate Bridge gefördert.

Transatlantic Climate Bridge

Kontakt



Philipp Blechinger


Bereichsleiter

Catherina Cader


Promovendin

Kathrin Goldammer


Geschäftsführerin