30.08. | Strommarkttreffen
30. August 2019
Neue Studie: Energiewende braucht Energiesystemwende
4. September 2019

Das war die C-BEAR+ Summer School 2019

Gemeinsam vom RLI und dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) der TU Berlin organisiert, fand vom 5.-17. August 2019 die erste Sommerschule zu „Sustainable energy access and renewable energy“ im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Programms California-Berlin Research and Exchange Plus (C-BEAR+) statt.

Insgesamt haben zwanzig engagierte Student*innen aus den Fachbereichen Ingenieurswissenschaften, Ökonomie und Politik von verschiedenen Universitäten aus den USA und Deutschland an dem zweiwöchigen inhaltlichen und kulturellen Programm teilgenommen. Aus den USA waren die UC Berkeley, Arizona State University, UC San Diego, John Hopkins, Fairbank Alaska und Universität Kentucky vertreten. Aus Deutschland kamen die Student*innen von der Universität Passau, der TU München, der Universität Kassel, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, der Universität Siegen und der TU Berlin.

In der ersten Woche lag der Fokus auf interaktiven Workshops, in denen die Teilnehmenden einen Einblick in die verschiedenen Methoden der Elektrifizierungsplanung in Ländern des globalen Südens erhielten. Die Workshop-Reihe bestand aus:

Workshop I: Open Source and Open Software in the energy research context (Ludwig Hülk, RLI & Jens Weibezahn, TU Berlin)
Workshop II: Modelling and design of RE systems (Jens Weibezahn & Karlo Hainsch, TU Berlin)
Workshop III: Energy demand and willingness to pay – Household surveys in developing countries (Prof. Dr. Jörg Peters, RWI Essen & Setu Pelz, RLI)
Workshop IV: Geoinformation system (GIS) tools in the electrification context (Catherina Cader, RLI)
Workshop V: How to conceptualize a start-up (Georg Heinemann, TU Berlin und SolarworX)
Workshop VI: How to conceptualize a scientific paper (Prof. Dr. Christian v. Hirschhausen, TU Berlin)

In der zweiten Woche arbeiteten die Student*innen in 2-4er Gruppen intensiv an der Erstellung von Forschungskonzepten. Am letzten Tag der Sommerschule wurden diese in Form von 7 minütigen Kurzpräsentationen einer Jury aus Vertreter*innen der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vorgestellt und diskutiert. Ziel ist es, dass die entwickelte Kooperation auch nach Ende der Sommerschule aufrechterhalten wird und gemeinsame wissenschaftliche Arbeiten umgesetzt und veröffentlicht werden.

Themen waren:

  • Optimizing off-grid systems
  • Start-Up: Tenant services
  • Energy access and Gender
  • Diesel Swarm / Solar Home Systems and diesel gensets in Nigeria
  • P2P
  • Islands as testbed for RE innovations

Darüber hinaus besuchte die Gruppe den Think Tank Agora Energiewende, das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), sowie das Start-Up SolarworX. Sie wurde durch Siemensstadt und durch Potsdam geführt, machte eine Unterweltentour, lernte Berlin auf dem Fahrrad kennen und bestieg die Reichstagskuppel.

Das RLI bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre spannenden Beiträge! Untenstehend finden Sie eine Auswahl von Fotos. Wir freuen uns schon darauf, die nächste Sommerschule im Rahmen des C-BEAR+ Programms durchzuführen: Im nächsten Sommer geht es dafür in die USA.

Bilder

© Fotos: RLI und weitere