Supplying not electrified island with 100% renewable energy based micro grids: A geospatial and techno-economic analysis for the Philippines (Bertheau 2020)
1. Juli 2020
PeopleSuN: Optimierung von Off-Grid-Energieversorgungssystemen in Nigeria
9. Juli 2020

Ergebnisse aus den ersten open_plan-Stakeholder-Workshops

03.07.2020 | Wie sieht ein gutes Software-Tool aus, dass die Planung und Auslegung von Energiezellen ermöglicht? Wie kann man Sektorkopplung miteinbeziehen und wie das Datenmanagement verbessern? Und wie geht das alles nach wissenschaftlichen Standards, nutzer*innenfreundlich, transparent und reproduzierbar? Dies diskutierten Energiesystemexpertinnen und -experten in den ersten Stakeholder-Workshops des open_plan-Projekts.

Ein offenes Tool zur Planung von Energiezellen

In open_plan wird ein sektorübergreifendes, Open-Source-Planungstool entwickelt. Dieses soll für die optimierte Planung von Energiezellen zur (Teil-)Versorgung des Strom- und Wärmebedarfs von Quartieren, Gewerbehöfen und Industrie eingesetzt werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Projekts ist die Einbeziehung potenzieller Nutzerinnen und Nutzer, um sicherzustellen, dass die Entwicklung des Tools anwendungsnah und auf reale Bedürfnisse zugeschnitten ist. Daher finden regelmäßig Workshops statt, in denen sich Expertinnen und Experten über Anforderungen und Funktionen austauschen.

Sektorkopplung ist oft gewünschter Anwendungsfall

Mit Workshops am 6. und 13. Mai 2020 ist die erste Runde dieser Treffen abgeschlossen und die Ergebnisse wurden ausgewertet. Hier ging es etwa um häufige Herausforderungen in der Energiesystemmodellierung und benötigte Funktionen des Tools. Besonders häufig wurde etwa der Wunsch geäußert, sektorübergreifende Energieplanung und dynamische Schnittstellen zwischen Strom-, Wärme- und Wasserstoffsystemen zu ermöglichen.

Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Workshop beginnt nun die Entwicklung des Tools. Auch im weiteren Prozess wird der Austausch und Dialog mit Expert*innen und zukünftigen Nutzer*innen, eine wichtige Rolle spielen. Weitere Workshops sind in allen Projektphasen geplant.

Feedback ausdrücklich willkommen

Das RLI leitet das Konsortium, an dem auch die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie sowie das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung beteiligt sind. Das Team ist jederzeit offen für externes Feedback oder weitere Ideen für Funktionen des Tools und freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

> Kontaktdaten und weitere Informationen zum open_plan-Projekt finden sie hier.

> Das Ergebnispapier der ersten Workshop-Runde steht hier zum Download bereit.

open_plan wird im Rahmen des Förderbereichs “Technologieorientierte Systemanalyse” zum 7. Energieforschungsprogramm “Innovation für die Energiewende” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.