Katrin Lammers

M.Sc . Umwelt-Engineering (TU Bergakademie Freiberg)

+49 (0)30 1208 434 48


Doktorandin

Info

Katrin Lammers promoviert seit Oktober 2018 in einer Kooperation der TU Berlin und dem Reiner Lemoine Institut im Forschungsfeld Off-Grid Systems zum Thema ländliche Elektrifizierung in Südostasien. Der Titel ihres Forschungsvorhabens lautet “Building up climate resilience of vulnerable remote island communities in Southeast Asia through electrification – A socio-economic and technical evaluation of renewable energy mini-grids“. Finanziert wird es durch ein zweijähriges Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung.

Von 2015 bis 2018 war Katrin für die GIZ GmbH in Bangkok tätig. Hier unterstützte sie die Referenzprojektentwicklung sowohl auf kommunaler Ebene als auch im Industrie- und Gewerbesektor insbesondere durch technische Beratung. Sie leitete ein Projekt zur ländlichen Elektrifizierung auf thailändischen Inseln und entwickelte in diesem Zusammenhang gemeinsam mit einem Projektkonsortium Elektrifizierungskonzepte und -systeme für zwei Pilotinseln.

Katrin hat durch längere Auslandsaufenthalte kulturelle, politische und fachliche Erfahrung in Äthiopien, Chile, Kambodscha, Peru und Thailand gesammelt.

Ihren Bachelor- und Masterabschluss machte Katrin an der Technischen Universität und Bergakademie Freiberg im Studiengang Umwelt-Engineering mit dem Schwerpunkt Dezentrale Energiesysteme und Wärmeschutz. Durch studentische Projekte und ihre Abschlussarbeiten am Fraunhofer THM und bei Schott Solar zu Degradierungseffekten sowie Wärmeverlusten an Solarmodulen hat sie sich weiter spezialisiert.