Katrin Lammers

M.Sc . Umwelt-Engineering (TU Bergakademie Freiberg)

+49 (0)30 1208 434 48


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Info

Katrin Lammers ist seit Februar 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Off-Grid Systems am RLI.

Ihre Expertise liegt in der klimaresilienten Energieversorgung für vom Klimawandel stark betroffene Gebiete und hat einen speziellen Fokus auf Inselelektrifizierung in Südostasien. Katrin ist außerdem für Lastabschätzungen und Mini-Grid Systemauslegung von Gemeinden und Gesundheitseinrichtungen in Ghana zuständig.

Katrin ist bereits seit Oktober 2018 im Off-Grid Team tätig. Von 2018 bis 2022 promovierte Katrin in einer Kooperation der TU Berlin und dem Reiner Lemoine Institut im Forschungsfeld Off-Grid Systems zum Thema klimaresiliente Inselelektrifizierung in Südostasien. Der Titel ihres Forschungsvorhabens lautete „Climate resilient energy systems for Southeast Asian island communities“ .
In ihrem Forschungsvorhaben erstellte sie für ihre Forschungsregion (südostasiatische Inseln) eine Klimarisikoanalyse basierend auf den Tools QGIS und R und erhob mithilfe von Expert*inneninterviews Daten zur Verbesserung der Klimaresilienz von Mini-Grids. Mit den gewonnenen Erkenntnissen entwickelte Katrin ein Konzept zur klimaresilienten Energiesystemauslegung und wandte es für drei Bespielinseln an und evaluierte es.
Finanziert wurde das Forschungsvorhaben durch ein Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung.

Bevor sie ans RLI kam war Katrin für zweieinhalb Jahre für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bangkok tätig. Hier unterstützte sie die Referenzprojektentwicklung im Erneuerbare Energie Bereich sowohl auf kommunaler Ebene als auch im Industrie- und Gewerbesektor insbesondere durch technische Beratung.

Ihren Bachelor- und Masterabschluss machte Katrin an der Technischen Universität und Bergakademie Freiberg im Studiengang Umwelt-Engineering mit dem Schwerpunkt Dezentrale Energiesysteme und Wärmeschutz.

Durch studentische Projekte und ihre Abschlussarbeiten am Fraunhofer THM und bei Schott Solar zu Degradierungseffekten sowie Wärmeverlusten an Solarmodulen spezialisierte sie sich.

Katrin hat durch längere Auslandsaufenthalte kulturelle, politische und fachliche Erfahrung in Äthiopien, Chile, Kambodscha, Peru und Thailand gesammelt und spricht fließend Englisch und Spanisch.

Neben ihrer Arbeit am RLI engagiert Katrin sich in der Klimagerechtigkeitsbewegung und ist als Beraterin für die Refugee Law Clinic aktiv.