Studentische Mitarbeit: Datenmanagement und Ontologien
2. März 2023
Elektromobilität: Logistikfuhrparke bieten gesicherte Flexibilität und können Stromnetze entlasten
10. März 2023

Gutachten für Klimaplan Brandenburg vorgestellt

Klimaplan Brandenburg

8. März 2023 | Bernd Hirschl vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und wissenschaftlicher Leiter des Konsortiums hat heute das Gutachten zum Brandenburger Klimaplan an Axel Vogel, Klimaschutzminister des Bundeslandes übergeben. Das RLI hat an dem Gutachten für den Sektor Verkehr und Mobilität mitgearbeitet. Es enthält Empfehlungen für eine Brandenburger Klimaschutzstrategie und Maßnahmenvorschläge für den Klimaplan.

„Mit dem Gutachten treten wir in die finale Phase bei der Erstellung des Klimaplans ein“, so Axel Vogel. „Auf dieser fachlichen Grundlage werden die Maßnahmen für den Klimaplan festgelegt, mit denen wir die Klimaneutralität bis 2045 in Brandenburg erreichen wollen.“

Mit den Maßnahmen im Klimaplan soll das Land seinen Beitrag leisten, um die im August 2022 vom Kabinett beschlossenen Zwischen- und Sektorziele für die Treibhausgaseinsparung in Bereichen wie Land- und Forstwirtschaft, Energie und Industrie, Verkehr und Bauen zu erreichen. „Mit dem Gutachten liegt für die Landesregierung nun ein dickes Aufgabenpaket zum Klimaschutz vor. Mit Vorschlägen für über 80 Maßnahmenbündel für alle acht Handlungsfelder des Klimaplans zeigt das Gutachten sehr deutlich, wo die wichtigen Aufgaben für die Landespolitik auf dem Weg zur Klimaneutralität liegen“, sagt Klimaschutzminister Axel Vogel.

Szenarien für alle Sektoren
„Unsere Szenarien berücksichtigen dabei alle Sektoren und die maßgeblichen Treibhausgasemissionen im Zusammenhang. Das Gutachten zeigt auch den großen Handlungsdruck auf, denn Brandenburg ist derzeit noch nicht auf dem Klimaneutralitätspfad. Wichtige Beispiele unserer Maßnahmenempfehlungen umfassen nicht nur einen schnellstmöglichen Kohleausstieg, sondern auch die Wärme -und Verkehrswende, den Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft, die Stärkung der Wälder und den Umgang mit Moorflächen. Wichtig sind eine konsequente politische Umsetzung und Steuerung und auch die Bereitstellung ausreichender finanzieller Mittel und von Personal, damit das Land und seine Kommunen die dringend erforderliche Vorreiterrolle wahrnehmen können.“

Das Klimaschutzministerium diskutiert Maßnahmen für den Klimaplan jetzt mit allen betroffenen Ressorts. Diese legen ihre klimarelevanten Einzelstrategien und Maßnahmen zur Erreichung der Sektorziele fest. Die Energiestrategie 2040 mit ihrem Fokus auf den Ausbau Erneuerbarer Energien beispielsweise bildet die Grundlage zur Erreichung einer klimaneutralen Energieversorgung. Die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs soll einen wichtigen Beitrag im Verkehrssektor leisten. Zudem wird die Landesverwaltung durch konkrete Zielsetzung und Maßnahmen für eine treibhausgasneutrale Verwaltung eine Vorbildrolle einnehmen.

Der Entwurf des Klimaplans samt Maßnahmen wird im Rahmen einer Online-Beteiligung ab Juni zur Konsultation vorgelegt, bevor er im Sommer ins Kabinett eingebracht wird.

Zum Hintergrund des Klimaplans
Um das Ziel der Klimaneutralität bis spätestens 2045 in Brandenburg zu erreichen, erarbeitet die Landesregierung unter der Federführung des Klimaschutzministeriums derzeit den Klimaplan. Im bundesweiten Vergleich hat Brandenburg für alle Sektoren wie unter anderem Land- und Forstwirtschaft, Verkehr und Gebäude, Energie und Wirtschaft sehr ambitionierte Zwischenziele beschlossen. Im November 2021 hatte die Landesregierung sieben Sektoren und acht Handlungsfelder des Klimaplans festgelegt. Im August 2022 beschloss das Kabinett mit ambitionierten Zwischen- und Sektorzielen den zentralen Baustein für den Klimaplan.

Unter der Leitung von Bernd Hirschl vom IÖW hat ein Konsortium von Fachgutachterinnen und -gutachtern zwischen Mai 2021 und Februar 2023 die wissenschaftlichen Grundlagen und umfassende Empfehlungen für eine Klimaschutzstrategie sowie Vorschläge für ein Maßnahmenprogramm in Brandenburg erarbeitet. Diese wurden in einem breiten Beteiligungsprozess mit Stakeholdern und den in einer Online-Beteiligung gesammelten Anregungen entwickelt. Die fachlich beteiligten Ressorts der Landesregierung waren in den Entstehungsprozess des Gutachtens eng eingebunden.

Weiterführende Informationen
Endbericht Gutachten zum Klimaplan Brandenburg (6.4 MB)
Kurzfassung Gutachten zum Klimaplan Brandenburg (1.2 MB)
Zur kompletten Pressemitteilung des Brandenburger Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK)
Informationen zum Klimaplan und dem Gutachten auf der Seite des MLUK
RLI-Projektseite zum Klimaplan Brandenburg 

Foto : Rehman Abubakr, Wind farm in Lindenberg Germany – April 2019 (2), cropped by RLI, CC BY-SA 4.0

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux