Setu Pelz

Dipl.-Ing. Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften (RMIT University)

+49 (0)30 1208 434 43


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Info

Setu Pelz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Off-Grid-Systeme am RLI und ist Doktorand in Energiewirtschaft an der Europa Universität Flensburg. Er ist an der Messung, Modellierung und Planung des Energiezugangs in wachsenden Volkswirtschaften interessiert.

Seine Dissertation konzentriert sich auf die inklusive Planung von Energiezugang und untersucht Instrumente für die Datenerfassung, Analyse und Modellierung zur Unterstützung der multidimensionalen Einschätzung von Energiearmut, der Planung des Energiezugangs und der Politikentwicklung. Diese Arbeit stützt sich ausschließlich auf Open-Source-Software und -Tools wie unter anderem OpenDataKit, OpenStreetMap und QGIS und verwendet R und Python zur Datenanalyse, Modellierung und Visualisierung. Die Forschung wird mit einem anfänglichen Schwerpunkt auf Nepal durchgeführt, wo die Dezentralisierung von Verantwortlichkeiten und Budgets gegenüber den Gemeinden eine Dezentralisierung der Kapazitäten in der Energieplanung erfordert. In diesem Kontext steht die Forschung in direktem Zusammenhang mit einem derzeit stattfindenden Übergangsprozess.

Setu hat einen Doppelabschluss mit Auszeichnung in Maschinenbau und Betriebswirtschaft von der RMIT University, Melbourne, Australien. Nach Beendigung seines Studiums im Jahr 2010 war er in der Erneuerbaren-Energie-Branche tätig und sammelte Erfahrungen als Ingenieur im Onshore- und Offshore-Windenergiesektor, zunächst in Australien und später in Europa. 2015 wechselte Setu aus der Windindustrie, in die Start-up-Branche, um im Energiezugangssektor zu arbeiten, zunächst in Ostafrika und später in Südostasien 2017 trat Setu begann Setu seine Tätigkeit im Forschungsbereich Off-Grid-Systems am RLI, wo er sich in seiner Doktorarbeit mit der Entwicklung von dynamischen Haushaltsprofilen in ländlichen Elektrifizierungsprojekten beschäftigte. Seine Doktorarbeit wurde durch ein dreijähriges Stipendium der Reiner Lemoine Stiftung unterstützt.