05.12. | Smart Mobility Forum: Vom Sharing zum Caring
5. Dezember 2019
Intelligente Vernetzung von Elektromobilität und Stromnetzen – Forschungsprojekt gestartet
9. Dezember 2019

Wine to Energy

Projektzeitraum: 01.01.2019 bis 31.12.2019

Heute wird der größte Teil des Energiebedarfs durch fossile Energieträger gedeckt. Dies führt zu enormen negativen Auswirkungen auf Umwelt, natürliche Ressourcen und Gesundheit. Die Gärung gilt als der vielversprechendste grüne Ansatz, der derzeit zur Lösung zweier Probleme eingesetzt wird: Abfallwirtschaft und Energieerzeugung.

Die Erzeugung von Biogas aus Abfällen stellt weltweit eine enorme Chance dar, Treibhausgasemissionen, Umweltzerstörung, Abfallwirtschaft und -behandlung zu verringern. Mit diesem Projekt wollen wir unsere Arbeit durch eine Machbarkeitsstudie mit agroindustriellen Partner*innen in Libanon und Deutschland in größerem Umfang fortsetzen. Libanesische und deutsche Mitglieder*innen werden Feldbesuche bei Winzer*innen durchführen, um eine wirtschaftliche Studie zu ermöglichen, die die Kosten und Nutzen von Gärung aus Sicht der Gemeinden darstellt. Am Ende dieses Projekts werden wir voraussichtlich eine These und ein Forschungspapier haben, in dem die Vorteile und Grenzen von Gärung für die Agrarindustrie aufgezeigt und die landwirtschaftliche Gemeinschaften ermutigt werden, es für eine nachhaltige Zukunft zu übernehmen.

Dieses Projekt verfolgt einen sehr breiten interdisziplinären Ansatz, bei dem abfallwirtschaftliche Kompetenzen aus mehreren Bereichen zusammengeführt werden, um eine Interaktion auf vielen Ebenen zu schaffen, zwischen:

  • Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft
  • verschiedenen Perspektiven (Landwirt*innen, Ökonom*innen, Biochemiker*innen und Politiker*innen)
  • verschiedenen Disziplinen und Fachgebieten.

© Bild: RLI


In diesem Projekt übernimmt das RLI folgende Aufgaben:

  • Überblick über die Gärungstechnologie (Feldbesuch in Beirut (Bekaa-Tal))
  • Beschreibung der techno-ökonomischen Wertschöpfungskette von Gärungsanlagen
  • Standortbewertung (d.h. wirtschaftlicher Untersuchungsrahmen, Datenerhebung, Datenverarbeitung)
  • Rohstoffbewertung
  • Marktanalyse für Wärme und Strom
  • Wirtschafts- und Finanzanalyse
  • Besuche vor Ort (z.B. Gärungsanlage und deutscher Bioenergieverband) und Treffen in Deutschland zur Diskussion von Zwischenergebnissen und Anwendung der Rahmenbedingungen auf die deutsche Weinregion.

Nach Abschluss des Forschungsprojekts werden aus RLI-Sicht folgende Ergebnisse erwartet:

  • Die Ergebnisse werden die Verfügbarkeit von Informationen über den Einsatz von Fermentern erhöhen, die die Betriebskosten und den ökologischen Nutzen der Entwicklung eines kooperativen Ansatzes zur Erzeugung von Ökostrom sowie zur Behandlung der großen Mengen an Abfällen beschreiben. Im Mittelpunkt steht der dezentrale Einsatz von Fermentern in libanesischen Weinbergen.
  • Die erzielten Ergebnisse werden einen Plan für die Umsetzung realisierbarer kooperativer Optionen für die Nutzung von Gärung skizzieren, um den Interessengruppen, Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen langfristige Energie-, Umwelt- und wirtschaftliche Vorteile zu bringen.

Kontakt



Philipp Blechinger


Projektleiter