SzenarienDB
1. März 2018
Priorisierung von Standorten für Off-Grid-Elektrifizierungslösungen im ländlichen Tansania
1. März 2018

Kick-Off für das SzenarienDB-Projekt

1. März 2018 | Mit dem Kick-Off-Treffen am 25. Februar startet das neue Forschungsprojekt des RLI SzenarienDB. In dem auf drei Jahre auslegten Projekt wird eine öffentlich zugängliche Datenbank für Szenariendaten entwickelt. Als Szenarien bezeichnet man in der Energiesystemforschung die Eingangsdaten, Annahmen über zukünftige Entwicklungen und Ergebnisse, die zur Berechnung eines Energiesystemmodells gehören. In der Energiesystemanalyse werden Energiesysteme mathematisch modelliert und die Auswirkungen von verschiedenen Faktoren, wie etwa das Wetter oder technische und wirtschaftliche Entwicklungen betrachtet. Mithilfe von Energiesystemmodellen lassen sich also die Stellschrauben und Konsequenzen der Energiewende simulieren und bewerten.

Diese Modelle werden zunehmend komplexer, da immer mehr Aspekte berücksichtigt werden müssen und häufig verschiedene Modelle kombiniert werden. Die Szenarien dienen dabei oft als Basis für zukünftige Planungen – ihre Qualität ist also entscheidend. Um Untersuchungen zukünftiger Energiesysteme wissenschaftlich vergleichen zu können, ist es sehr wichtig zu wissen, welches Energiesystemmodell für eine Studie verwendet wurde und welche Eingangsdaten genutzt wurden. Leider werden diese Informationen noch zu selten vollständig publiziert. Hier setzt SzenarienDB an. Sowohl die Input- als auch Output-Daten bekannter Studien sollen gesammelt und zur Verfügung gestellt werden, um die Transparenz und den Austausch von Szenariendaten zu verbessern.

Das Projekt wird von den vier Institutionen Fraunofer IEE, RLI, Öko-Institut und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bearbeitet, die Konsortialleitung übernimmt dabei das Fraunhofer IEE. Die Förderung kommt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Förderkennzeichen 03ET4057).

Den Kick-Off-Workshop in Kassel nutzten die Partner, um sich kennenzulernen, erste Schritte im Projekt zu besprechen und den Zeitplan zu konkretisieren. Für das RLI beginnt nun die Erarbeitung des Konzepts für die Ablage von Szenariendaten in der Szenariendatenbank innerhalb der OEP. Das RLI unterstützt die Einbindung der wissenschaftlichen Community. SzenarienDB ist ein OpenSience-Projekt, darum ist die nächste Gelegenheit das Projekt genauer kennenzulernen und sich einzubringen bereits im Juni beim 8. openmod Workshop in Zürich.

© Bild: RLI