RLI-Doktorandin Zakia Soomauroo bei der UN-Generalversammlung in New York
2. Oktober 2018
elect! ATZ-Kongress Electrified Mobility
8. Oktober 2018

Elektromobilitätspotenzial der Berliner Degewo-Quartiere

Projektzeitraum März – Mai 2018


Für das Berliner Wohnungsbauunternehmen Degewo AG hat das RLI in diesem Projekt eine Analyse durchgeführt um festzustellen, in welchen Quartieren das größte Potenzial steckt, um mit der Installation von Ladepunkten für Elektromobilität zu beginnen. Damit soll Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit geboten werden, E-Fahrzeuge direkt am Wohnort zu laden.

Die Degewo ist das zweitgrößte Berliner Wohnungsbauunternehmen. Um zu bestimmen, wie groß das Potenzial für Elektromobilität in den einzelnen Degewo-Quartieren ist, hat das RLI zehn sozioökonomische Kriterien bestimmt und ausgewertet und mittels Analytic Hierarchy Process (AHP) gewichtet. Dieses standardisierte Verfahren, das die Kriterien – wie zum Beispiel den Mietspiegel und die Bevölkerungsentwicklung – paarweise miteinander vergleicht, wurde vom Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) entworfen und in Zusammenarbeit mit dem RLI in weiterentwickelter Form unter anderem auch für das gemeinsame Projekt PIOnEERin Brandenburg verwendet. Ziel der Analyse war es, die Potenziale der einzelnen Quartiere miteinander zu vergleichen und eine Prioritätenliste zu erstellen, in welchem der Quartiere mit dem Bau von Ladepunkten begonnen werden soll.

Die Ausstattung von Wohnquartieren in der Großstadt mit Ladeinfrastruktur dient übergeordnet dem Ziel, Erneuerbare Energien in verschiedene Lebensbereiche zu integrieren. Die Schaffung von (öffentlichen) Ladepunkten erleichtert Mieterinnen und Mietern den Umstieg von konventionellen Fahrzeugen auf E-Fahrzeuge und ist somit ein Baustein der Verkehrswende.

© Bild: mit freundlicher Genehmigung der Degewo AG
  • Analyse des Elektromobilitätspotenzials des Wohnungsbestands der Degewo in Berlin
  • Ermittlung des größten und des geringsten Elektromobilitätspotenzials der Quartiere
  • Visuelle Aufbereitung der Daten in einer interaktiven Karte
Durch die Analyse des RLI konnte mittels Vergleichs des Elektromobilitätpotenzials der Degewo-Quartiere herausgefunden werden, welche Quartiere das höchste, beziehungsweise das niedrigste Potenzial für die Installation von Ladepunkten haben. So konnte ein Prioritätenranking erstellt werden, in welchem Quartier mit dem Aufbau von Ladepunkten begonnen werden sollte. Die Ergebnisse wurden in einer interaktiven Karte aufbereitet. Sie visualisiert alle der zur Berechnung des Potenzials genutzten Daten und zeigt die Platzierung der einzelnen Quartiere an.
Degewo AG
Degewo AG

Kontakt



Oliver Arnhold


Projektleiter

Katrin Hübner


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raoul Hirschberg


Studentischer Mitarbeiter