Konferenz: FOSS4G 2018
29. August 2018
EnviroInfo 2018
3. September 2018

Fuhrparkanalyse der Stadtwerke und Stadtverwaltung Trier

Projektzeitraum: März – Juni 2018


In diesem Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Trier ein Konzept zur Elektrifizierung der Fuhrparks der Stadtwerke und Stadtverwaltung Trier erarbeitet.

Die Stadtwerke Trier verlegen ihren Sitz ab Anfang 2019 in einen neu errichteten Energie- und Technikpark. Dieser soll mit einer Ladeinfrastruktur ausgestattet sein, die es erlaubt, den Fuhrpark der Stadtwerke schrittweise zu elektrifizieren und die auch privaten Elektrofahrzeugen der Belegschaft während der Arbeitszeit Lademöglichkeiten bietet. Hierfür sollte ein Elektromobilitätskonzept erstellt und die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur im Technikpark berechnet werden.

Diese Aufgaben wurden von Studierenden der Hochschule Trier im Rahmen der Lehrveranstaltung „DenkWerk: Smart Grid in Gebäude- und Verteilnetzen“ unter der Leitung von Professor Jochen Bühler im Sommersemester 2018 übernommen. Das RLI unterstützte die Studierenden dabei inhaltlich und stellte Berechnungstools zur Optimierung und Elektrifizierung der Fuhrparks und zur Wirtschaftlichkeitsberechnung zur Verfügung.

© Titelbild: Stadtwerke Trier

Die Studierenden der Hochschule Trier bearbeiteten im Rahmen der Lehrveranstaltung folgende Aufgaben:

  • Erstellung eines Projektplans
  • Erfassung des Fuhrparks der Stadtwerke und der Stadtverwaltung
  • Auswertung der Fahrtenbücher
  • Potenzialerhebung für die Elektrifizierung der Fahrzeuge
  • Ermittlung der benötigten Netzanschlussleistungen
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse
  • Ermittlung der CO2-Einsparungen


Das RLI übernahm im Projekt folgende Aufgaben:

  • Durchführung einer Einführungsveranstaltung
  • Bereitstellung und Hilfestellung bei der Verwendung der Berechnungstools
  • Inhaltliche und programmiertechnische Unterstützung der Studierenden durch wöchentliche Sprechstunden
  • Plausibilitätsprüfung der Ergebnisse
  • Die Projektarbeit in Kooperation mit den Studierenden der Hochschule Trier wurde erfolgreich durchgeführt. Durch die festen Zeitfenster in denen das RLI die Studenten unterstützte, konnten Fortschritte ausgetauscht und Probleme gemeinsam ausgeräumt werden.
  • Mit den vom RLI zur Verfügung gestellten Tools konnten die Studierenden die Fragestellungen der Stadtwerke beantworten und Handlungsempfehlungen entwickeln
  • Die Integration von Elektrofahrzeuge in den Fuhrpark wurde im Ergebnis als wirtschaftlich sinnvoll bewertet. Durch Pooling-Maßnahmen konnten drei Fahrzeuge im städtischen Fuhrpark und 13 von 84 Fahrzeugen im Fuhrpark der Stadtwerke eingespart werden. Alle Fahrzeuge des städtischen Fuhrparks können mit Elektrofahrzeugen ersetzt werden. Von den restlichen 71 Fahrzeugen des Fuhrparks der Stadtwerke können 48 Fahrzeuge elektrifiziert werden.
inno2grid

inno2grid
inno2grid

Kontakt



Katrin Hübner


Projektleiterin

Daniel Busch


Studentischer Mitarbeiter

Oliver Arnhold


Bereichsleiter